Einwand zum Planfeststellungsverfahren B299

Ende Oktober 2018 wurde das Planfeststellungsverfahren B299 mit dem Neubau der Ortsumgehung Weihmichl eröffnet.

Wie gut aus dem beigefügten Ausschnitt der Planungsunterlagen zu erkennen ist, ist in Höhe von Linden eine Ampelanlage vorgesehen.

Nicht nur aufgrund des starken PKW-Verkehrsaufkommens durch die Mitglieder unseres Clubs, unserer Gäste, der Arther Bürger, der Besucher des EDEKA Marktes, der Tankstelle usw., sondern auch durch den stetig anwachsenden LKW-Verkehr der orstansässigen Gewerbebetriebe (Kieswerk Frank, Baufirma Heim, Zimmereibetrieb Lederer und der Tankstelle usw.) ist aus unserer Sicht mit deutlich erhöhten Wartezeiten bei der An- und Abreise zum Golfclub Landshut zu rechnen.

Wir lehnen deshalb die geplante Ampelanlage ab und haben einen leistungsfähigen Kreisel gefordert. Auch aus Sicht von Verkehrsplanern lässt sich bei richtiger Dimensionierung des Kreisels auch in Spitzenzeiten das Verkehrsaufkommen mit minimalster Stauentwicklung abwickeln.

Aber auch aus Sicherheitsgründen haben wir die Ampelanlage abgelehnt. In diversen Veröffentlichungen zuständiger Behörden, aber auch der Bayerischen Polizei wird explizit darauf hingewiesen, dass eine grundlegende Erkenntnis war, dass an zu Kreisverkehren umgebauten Ampelanlagen die Zahl der Verkehrsunfälle um bis zu 80% zurück geht.

Die hier vorgeschlagenen Ampellösung bewirkt demnach genau das Gegenteil.

Mit unserer Beurteilung  dieses Einzelaspekts der Planung sind wir nicht allein. Auch die Gemeinde Furth fordert eine richtig dimensionierte Kreisellösung und lehnt die Ampellösung kategorisch ab.

Unser Schreiben an die Regierung von Niederbayern wurde termingerecht im Dezember 2018 versandt.

Wir halten sie über die weitere Entwicklung am Laufenden.

 

powered by webEdition CMS