18-Loch-Platz: Wintergrüns
Kurzplatz: geöffnet (Startzeiten!)
Driving Range: geöffnet
Übungsgelände: geöffnet
Golfcarts: nein
Sekretariat: MI bis SO: 10 bis 14 Uhr

Weitere Änderungen im Spielbetrieb – Umstellung auf 2 x 9 Löcher

Vor gut einer Woche haben wir Sie über Änderungen im Spielbetrieb und über die Umstellungen für das Buchen von Startzeiten informiert. Wir konnten nun über mehrere Tage das Buchen unter den neuen Regelungen beobachten und mussten dabei feststellen, dass trotz der Buchungseinschränkungen (zum Beispiel nur drei Runden innerhalb von fünf Tagen) immer noch viele Mitglieder keine Startzeiten für Ihre gewünschten Tage erhalten. Auch für uns ist diese Situation neu, wir lernen täglich dazu und werden nun noch einmal weitere Änderungen beim Buchen von Startzeiten vornehmen.

In den verbleibenden Wochen der Golfsaison wollen wir allen Mitgliedern möglichst viele Spielmöglichkeiten anbieten und haben uns aufgrund der Erfahrungen aus den letzten Tagen für folgende Regelung des Spielbetriebes entschieden:

Wir teilen unseren Golfplatz in zwei 9-Löcher-Plätze, sodass man ab diesen Samstag zeitgleich von Tee 1 und Tee 10 starten kann. Jedes Mitglied kann aus diesem Grund pro Tag nur noch 9 Löcher spielen. Mit dieser Umstellung erreichen wir aber wieder unsere ursprüngliche Startzeitenkapazität und somit sollten alle Mitglieder (auch kurzfristig) noch Startzeiten buchen können. Die vor ein paar Tagen kommunizierte Regelung „nur noch 3 Runden innerhalb von 5 Tagen" entfällt im Zuge der Umstellung wieder. Bereits gebuchte Startzeiten für die Tage Samstag bis Mittwoch bleiben selbstverständlich bestehen, sind aber nur für 9 Löcher gültig (Beginn der Runde an Tee 1). Um Buchungen für Runden mit Start an Loch 10 vornehmen zu können, ändern Sie bitte in der Buchungsübersicht bei „Bereich" den Platz.

Wir bleiben auf beiden 9-Löcher-Schleifen bei einem 8-Minuten-Intervall. Die erste buchbare Startzeit ist jeweils immer um 8:26 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis, dass im Fall von Bodenfrost und Nebel der Platz nicht bespielbar ist. Aufgrund der vielen Buchungen können wir frühe Startzeiten, die aufgrund von Nebel oder Bodenfrost nicht in Anspruch genommen werden können, nicht nach hinten verschieben. Sie entfallen also ersatzlos.

In den letzten Tagen mussten wir immer wieder feststellen, dass gewisse Mitglieder bei Sichtweiten bei weit unter 150 Metern dennoch unseren Golfplatz bespielt haben oder auch bei Bodenfrost auf die Runde gegangen sind. Solche Vergehen werden wir in Zukunft mit Platzsperren sanktionieren, da vor allem das Spielen bei Nebel eine Gefahr für alle darstellt. Nicht nur für unsere Mitglieder, sondern auch für unsere Greenkeeper ist das Arbeiten bei geringen Sichtweiten sehr riskant. Deshalb werden wir zukünftig bei Nebel keine Platzarbeiten mehr durchführen, da sich in den letzten Wochen relativ wenige Mitglieder an die eigentlich bekannten Regelungen gehalten haben. Aussagen wie zum Beispiel „wir hören die Greenkeeper ja mit ihren Maschinen" können wir nicht nachvollziehen, da Arbeiten wie das Versetzen der Löcher oder das Abtauen der Greens nicht oder kaum hörbar sind.

Auch das Thema „No Shows", also das Nichterscheinen zu gebuchten Startzeiten ohne Absage ist für uns ein großes Ärgernis. Leider mussten wir feststellen, dass immer wieder Mitglieder nicht zu Ihren Startzeiten erscheinen, sodass andere Mitglieder die eigentlich freien Kapazitäten unseres Platzes nicht nutzen können. Wir bitten Sie ausdrücklich, dies zu unterlassen. Ebenfalls bitten wir Sie, nur Startzeiten in Anspruch zu nehmen, die Sie auch wirklich für sich selber gebucht haben. Das Spielen unter „falschem Namen" – um verschiedene Buchungsbeschränkungen zu umgehen - ist ebenfalls nicht erlaubt.

Wir wünschen Ihnen weiterhin ein schönes Spiel und eine angenehme restliche Golfsaison, bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße aus dem Golfclub Landshut

Marcel Kabirske
Clubmanager

 

powered by webEdition CMS